Seminar “Forgetting-Methoden im Kontext der Wissensrepräsentation” 

Veranstalter Prof. Dr. G. Kern-Isberner
Klassifikation Seminar
Semester Wintersemester 2019/20
Termine Mo 10-12
Ort OH12, R. 3.031
Beginn 07.10.2019

Inhalt

Unter Forgetting versteht man in der Wissensrepräsentation Methoden zum gezielten Ausblenden oder zur absichtlichen Elimination von Information, z.B. zum Zweck der Kompaktifizierung oder Abstraktion. In der logischen Programmierung gehört die Variablenelimination zu diesen Methoden, in der Wissensrevision leistet die Kontraktion das Gewünschte. Auch in den Beschreibungslogiken hat man verstärkt Forgetting-Methoden entwickelt. Es gibt bisher jedoch kein einheitliches Rahmenwerk, in das Forgetting-Methoden vergleichend eingeordnet werden können. Erst in jüngerer Zeit wurde Forgetting als eigene, vielfältige Methodik der Wissensrepräsentation mit zahlreichen Ausprägungen wahrgenommen und in klarerer Beziehung zum menschlichen Vergessen diskutiert und analysiert.

In diesem Seminar sollen auf der Basis von Originalpublikationen sowohl etablierte Ansätze zum Forgetting behandelt als auch aktuelle Forschungsthemen in diesem Bereich aufgegriffen werden, insbesondere

• Beziehungen zwischen verschiedenen Ansätzen des Forgettings,

• Formalisierungen unterschiedlicher Ausprägungen des (menschlichen) Vergessens,

• Axiome des Forgettings, und

• die Rolle des Forgettings in Änderungs- bzw. Revisionsprozessen.

Einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft zum Forgetting gibt die Publikation [1].

Erforderliche Vorkenntnisse

Kenntnisse aus der Vorlesung ”Darstellung, Verarbeitung und Erwerb von Wissen“ (oder einer vergleichbaren Vorlesung, die Grundlagen der Wissensrepräsentation behandelt) werden vorausgesetzt, während Kenntnisse aus den Vorlesungen “Commonsense Reasoning” und ”Fortgeschrittene Themen der Wissensrepräsentation“ möglicherweise nützlich, aber keine Voraussetzung sind.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per E-Mail an Prof. G. Kern-Isberner bis spätestens 31.08.2019. Eine Liste der Themen wird vor dem Seminar an die angemeldeten Teilnehmer verschickt. Themenwünsche können schon vor Beginn des Seminars per email angemeldet und/oder in den Sprechstunden (s. Website) mit Prof. G. Kern-Isberner besprochen werden.

Vorbesprechung

Die Vorbesprechung mit endgültiger Themenvergabe findet in der ersten Sitzung des Seminars am Mo 07.10.2019 statt. In dieser Seminarsitzung werden für alle Teilnehmer auch noch einmal wichtige Grundlagen zum Verständnis der Forgetting-Methodiken zusammengefasst.

Literatur

[1] Thomas Eiter and Gabriele Kern-Isberner. A brief survey on forgetting from a knowledge representation and reasoning perspective. KI – Zeitschrift für Künstliche Intelligenz: Special Issue on Intentional Forgetting, 33(1):9–33, 2019.