Einführung in die Informatik für Logistiker und Wirtschaftsingenieure im Wintersemester 2014/15

 

Überfüllte Hörsäle


Sie alle wissen, dass in diesem Wintersemester die Nachzügler der doppelten Abiturjahrgänge der Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Hessen an die Universitäten drängen. Dies wird zu sehr vollen Vorlesungen führen. Da auch in den letzten Jahren die Hörsäle zu Beginn des Semesters sehr voll, zum Teil sogar überfüllt waren, möchte ich Ihnen an dieser Stelle einige Informationen, speziell im Kontext zur Vorlesung "Einführung in die Informatik" geben:

  • Ein Hörsaal darf nicht überfüllt werden, d. h. sind alle fest eingebauten Sitzplätze belegt, ist der Hörsaal voll. Jeder weitere Studierende überfüllt den Hörsaal.
  • Alle Studierende, die keinen Sitzplatz gefunden haben, müssen den Hörsaal verlassen, haben aber Anspruch auf eine Wiederholung der Vorlesung zu einem späteren, aber zeitnahem Termin.
  • Speziell für "Einführung in die Informatik" gibt es Videoaufzeichnungen aller Vorlesungen der letzten zwei Jahre. Jede Vorlesung wurde vollständig aufgezeichnet, die Aufzeichnungen werden Ihnen zur Verfügung gestellt.
  • Sollte (in der Anfangsphase des Semesters) der Hörsaal überfüllt sein, denken Sie bitte daran, dass Sie den Vorlesungsinhalt auch bequem zu Hause online sehen und hören können.
  • Verzweifeln Sie nicht, wenn alle Sitzplätze belegt sind. Sie haben die Möglichkeit die online-Vorlesung jederzeit zu sehen, Ersatztermine werden angeboten, liegen aber aufgrund der allgemein hohen Auslastung der Hörsäle in den Abendstunden von 20 - 22 Uhr.
  • Im Laufe des Semesters nimmt die Häufigkeit von überfüllten Hörsälen erfahrungsgemäß ab.

Allgemeines zur Veranstaltung


  • Die Veranstaltung besteht aus 2 SWS Vorlesung, 1 SWS Übung und 2 SWS Praktikum (2V+1Ü+2P)
  • Die Übung und das Praktikum werden im Rahmen einer 3 SWS Veranstaltung 1 mal pro Woche als Block stattfinden
  • Alle Teilnehmer der Vorlesung erhalten 1 mal pro Woche ein Übungs/Praktikumsblatt.
    Die darauf befindlichen Aufgaben werden vorbereitet und im Rahmen des Übungs-/Praktikumsblocks am Rechner bearbeitet.
    Während des Übungs-/Praktikumsblocks ist ein Tutor für Fragen, Hilfestellungen und weitere Erläuterungen anwesend.
  • Als Programmiersprache wird Java verwendet.
  • Die Klausuren finden am 19.2.2015 und 26.3.2015 statt, Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben.

Aktuelles


  • Die Seite zum Ändern Ihres Passwortes finden sie hier.
  • Die Verteilung der Praktikumsgruppen ist abgeschlossen. Nahezu alle werden über ihren Praktikumsplatz per EMail informiert. Diejenigen, die nicht per EMail informiert werden können, da sie keine EMail-Adresse angegeben haben, erfragen ihre Praktikumsgruppe in der Vorlesung.
  • Es gibt noch Praktikumsgruppen, die nicht voll sind. In diese Gruppen können Sie wechseln, solange Plätze frei sind. Sollten dadurch in anderen Gruppen Plätze frei werden, können diese neu belegt werden. Diese Verteilung wird nicht mehr zentral koordiniert. Fragen Sie bitte den Gruppenleiter.
  • Sollten Sie die Anmeldung über Assess versäumt haben, können Sie in Gruppen gehen, die noch Plätze frei haben. Vorrang haben immer Teilnehmer, denen ihre Gruppe über Assess zugewiesen wurde.
  • Die Uhrzeiten für die frühen Übungsgruppen sind nun angegeben.
  • Die erste Vorlesung findet am 17.10.2014 um 8:30 im Hörsaal HS1 des Gebäudes Emil-Figge-Straße 50 (EF50) auf dem Campus Nord statt. Ein Lageplan der Universität finden Sie hier.
  • Die Einteilung in Übungsgruppen findet in der Zeit vom 17.10.2014 bis zum 22.10.2014, 16:00 statt. Die Anmeldung findet online statt. Näheres dazu in der Vorlesung.
  • Das Assess-System erreichen sie hier.

Weniger Aktuelles


Praktikum


Hier finden Sie die Praktikumsgruppen, Uhrzeiten und Orte:

Nr. Wochentag Zeit Ort Tutor
 1  Montag  8:30 -10:45  OH12, 3.032  Henning Timm
 2  Montag  8:45 -11:00  OH12, 3.033  Bartho Rudak
 3  Montag  11:00 -14:00 OH12, 3.032   Sebastian Hauer
 4  Montag  14:00 - 16:15  OH12, 3.032  Henning Timm
 5  Montag  14:00 - 16:15 OH12, 3.033   Sebastian Hauer
 6  Montag  16:15 - 18:30  OH12, 3.032  Ronald Hund
 7  Dienstag  8:45 -11:00  OH12, 3.032  Marcel Preuß
 8  Dienstag  8:45 -11:00  OH12, 3.033  Bartho Rudak
 9  Dienstag  11:00 -14:00  OH12, 3.032  Iman Kamehkhosh
 10  Dienstag  11:00 -14:00  OH12, 3.033  Thomas Schmitz
 11  Dienstag  14:00 - 16:15  OH12, 3.032  Iman Kamehkhosh
 12  Dienstag  14:00 - 16:15  OH12, 3.033  Thomas Schmitz
 13  Dienstag  16:15 - 18:30  OH12, 3.032  David Sturm
 14  Mittwoch  8:45 -11:00  OH12, 3.032  Alexander Lochmann
 15  Mittwoch  8:45 -11:00  OH12, 3.033  Marcel Preuß
 16  Mittwoch  11:00 -14:00  OH12, 3.032  Viktoria Hübert
 17  Mittwoch  11:00 -14:00  OH12, 3.033  Sergej Karsten
 18  Mittwoch  14:00 - 16:15  OH12, 3.032  Viktoria Hübert
 19  Mittwoch 14:00 - 16:15   OH12, 3.033  David Sturm
 20  Donnerstag  11:00 -14:00  OH12, 3.032  Alexander Lochmann
 21  Donnerstag  14:00 - 16:15  OH12, 3.032  Solveig Ahorner
 22  Freitag  11:30 - 14:00  OH12, 3.032  Sergej Karsten
 23  Freitag  14:00 - 16:15  OH12, 3.032  Ronald Hund


 

  Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
08:00

   Gruppe 01

 OH12, 3.032

8:30 - 10:45

Gruppe 02

 OH12, 3.033 

8:45 - 11:00

  Gruppe 07

 OH12, 3.032 

8:45 - 11:00

Gruppe 08

 OH12, 3.033

8:45 - 11:00

 Gruppe 14

 OH12, 3.032 

8:45 - 11:00 

Gruppe 15

 OH12, 3.033

8:45 - 11:00

Vorlesung

EINI -WiMa

08:15 - 9:45

Vorlesung

EINI -LogWIng

08:15 - 9:45
09:00
10:00                                                
11:00

  Gruppe 03

 OH12, 3.032 

  

 Gruppe 09

 OH12, 3.032  

Gruppe 10

 OH12, 3.033   

   Gruppe 16

 OH12, 3.032

Gruppe 17

 OH12, 3.033   

 
Gruppe 20

 OH12, 3.032
 

 

Gruppe 22

 OH12, 3.032   

 
12:00      
13:00      
14:00

  

 Gruppe 04

 OH12, 3.032

Gruppe 05

 OH12, 3.033  

  Gruppe 11

 OH12, 3.032

Gruppe 12

 OH12, 3.033 

  Gruppe 18

 OH12, 3.032

Gruppe 19

 OH12, 3.033

Gruppe 21

 OH12, 3.032  

 

  Gruppe 23

 OH12, 3.032

 
15:00    
16:15

   Gruppe 06

 OH12, 3.032

 

   Gruppe 13

 OH12, 3.032

             
17:00                
18:30                

Veranstalter


Name Telefon Büro eMail (+tu-dortmund.de)
Lars Hildebrand (Vorlesung) 0231 755-6375

Otto-Hahn-Straße 12, Raum 3.018

lars.hildebrand@...

Termine


Die Vorlesung findet freitags von 8:30 - 10:00 im HS 1 in der EF50 (Emil-Figge-Straße 50) statt.

Nr. Datum Wochentag Ort Folien Folien mit Kommentaren

Audio-/Folienmitschnitt

(WS 2012/13)

Übungs/Praktikumsblatt Ergänzungen
1  17.10.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 0  Kapitel 0 Teil 01    
2  24.10.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 1  Kapitel 1 Teil 02  Blatt 1  Grundlagen
3  31.10.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 2  Kapitel 2 Teil 03  Blatt 2  ContentAssist
4  7.11.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 3.1  Kapitel 3.1 Teil 04  Blatt 3  
5  14.11.2014 Freitag EF50,HS1 Kapitel 3.2  Kapitel 3.2 Teil 05  Blatt 4  
6  21.11.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 3.3 Kapitel 3.3 Teil 06  Blatt 5  
7  28.11.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 4 Kapitel 4 Teil 07  Blatt 6  Musterlösung
8  5.12.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 5.1 Kapitel 5.1 Teil 08  Blatt 7  
9  12.12.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 5.2 Kapitel 5.2 Teil 09  Blatt 8  
10  19.12.2014 Freitag EF50, HS1 Kapitel 6 Kapitel 6 Teil 10  Blatt 9  Heap.pdf

 HeapTest.pdf

 IOUtil.pdf
11  9.1.2015 Freitag EF50, HS1 Kapitel 7  Kapitel 7  Teil 11   Blatt 10  
12  16.1.2015 Freitag EF50, HS1  Blatt 11 FirmTest.pdf
13  23.1.2015 Freitag EF50, HS1 Kapitel 8.1 Kapitel 8.1 Teil 12  Blatt 12  
14  30.1.2015 Freitag EF50, HS1 Kapitel 8.2 Kapitel 8.2 Teil 13  Blatt 13  
15  6.2.2015 Freitag EF50, HS1 Fragestunde & Wiederholung

Inhalte der Vorlesung


Nach einleitenden Anmerkungen zum Themengebiet „Informatik“ führt diese Veranstaltung in grundlegende Möglichkeiten der Programmierung in Java und in wesentliche Datenstrukturen und Algorithmen ein. Zunächst werden elementare Datentypen und Datenstrukturen sowie Felder besprochen. Objektreferenzen ermöglichen dann die Implementierung verketteter Listen und Bäume, die in Ausprägungen (wie Warteschlange, binäre Suchbäume und Heaps) behandelt werden. Dabei werden die Grundideen zur Modellierung mit Hilfe abstrakter Datentypen eingeführt. Darauf aufbauend wird das objektorientierte Paradigma vorgestellt und Vererbung inklusive der Verwendung von Konstruktoren, Mechanismen wie Überladen und Überschreiben sowie statische und abstrakte Methoden erläutert.

Zu den Inhalten gehören:

  • Spezifikationen, Algorithmen, formale Sprachen, Grammatik
  • Programmiersprachenkonzepte
  • Syntax und Semantik
  • imperative, objektorientierte, funktionale und logische Programmierung
  • Grundlagen der Programmierung
  • imperative Programmierung
  • Verfeinerung, elementare Operationen, Sequenz, Selektion, Iteration, funktionale Algorithmen und Rekursion, Variablen und Wertzuweisungen, Prozeduren, Funktionen und Modularität
  • objektorientierte Programmierung
  • Algorithmen und Datenstrukturen

Die Vorlesung enthält die folgenden Lehreinheiten:

  1. Rechensystem & Datendarstellung
  2. Spezifikation – Algorithmus – Syntax & Semantik
  3. Kern imperativer Programmiersprachen
  4. Funktion – Prozedur – Methode – Rekursion
  5. Arrays – Internes Sortieren
  6. Objektorientierte Programmierung – Einführung
  7. Objektorientierte Programmierung – Vererbung
  8. Dynamische Datenstrukturen

Lernziele


Studierende sollen nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung Kenntnisse und Konzepte der prozeduralen und objektorientierten Programmierung besitzen. Sie sollen diese auf konkrete Aufgabenstellungen übertragen und geeignete Lösungen konzipieren und implementieren können.